Suizidprävention Freiburg

Suizidprävention Freiburg e.V.

Unser gemeinnütziger Förderverein "Suizidprävention Freiburg e. V." unterstützt den "Arbeitskreis Leben Freiburg (AKL)" und sein Jugendprojekt [U25]. Der AKL Freiburg ist die einzige Beratungsstelle für Suizidgefährdete, Menschen in Lebenskrisen und Hinterbliebene nach Suizid in Südbaden.

Spezielle Hilfeangebote des AKL Freiburg sind neben der Beratung durch professionelle Fachkräfte:
  • Zeitlich nicht befristete Begleitung durch qualifizierte, ehrenamtliche KrisenbegleiterInnen
  • Differenzierte Unterstützungsangebote für Trauernde nach Suizid
  • Information, Beratung und anonyme Onlinebegleitung für junge Menschen
    unter 25 Jahren im Rahmen der Angebote von www.u25-freiburg.de
  • Therapeutische Laufgruppen für Menschen mit seelischen Beeinträchtigungen,
    vor allem mit Depressionen
  • Informations- und Aufklärungsangebote zu den Themen Krise und Suizid.

Über unser Engagement informieren Sie sich hier. Unser neues Förderprojekt heißt [U25] macht Schule!. Damit finanzieren wir die steigende Nachfrage von Schulklassen und Jugendgruppen, sich über den Umgang mit Krisen und über das Thema Suizid zu informieren. Mit ihrer Mitgliedschaft im Förderverein und/oder ihrer Spende helfen Sie uns dabei, unsere Ziele zu realisieren und den AKL zu unterstützen.

AKTUELL:
10. Mai 2016 | 18:00 Uhr: Vortrag von Prof. Dr. theol. Eberhard Schockenhoff, Mitglied im Deutschen Ethikrat:: "Hand an sich legen ? - Zur ethischen Problematik des Suizids" im Gemeindesaal der Melanchthongemeinde in FR-Haslach in der Markgrafenstaße 18b. "Jeder Suizid ist eine Niederlage, die bei denen, die zurückbleiben, tiefe Betroffenheit auslöst. Aber kann, wer freiwillig einen Ausgang aus dem Leben sucht, das er als unerträglich empfindet, nicht dennoch gute Gründe für diese Entschdung haben?"
Im Anschluss an den Vortrag findet die Jahrsmitgliederversammlung unseres Fördervereins gegen 19:00 Uhr statt.